Handwerkermarkt

Vergleichen lohnt sich

Bis zu 30% sparen

Renovierung von kleinen Badezimmern

veröffentlicht am 29. Mai 2017 | Kategorie: Tipps & Tricks

Kleine Bäder sind für jeden Hand- und Heimwerker eine große Herausforderung. Steht eine Renovierung an, kann dies viel Schweiß und Hirnschmalz kosten. Wie kann der Platz optimal ausgenutzt werden? Welche Elemente vergrößern einen Raum optisch? Auf welche Elemente kann zur Not verzichtet werden? Wir haben die wichtigsten Überlegungen für Sie zusammengefasst.

Mit diesen Tricks vergrößern Sie ein kleines Badezimmer optisch

Gut, eine geräumige Wellness-Oase wird ein 8- oder 10-Quadratmeter-Bad sicher nie, aber zum Wohlfühl-Ort kann es trotzdem werden. Entscheidend ist, dass Sie es nicht allein von der pragmatischen Seite begreifen, sondern sich auch inhaltlich Gedanken zur Gestaltung machen. Jeder Raum hat seine Eigenheiten, die zum Vorteil gereichen können.

Vorüberlegungen und Planung

So sind Schrägen unterm Dach nicht allein als Hindernis zu begreifen, das umschifft werden muss, sie können mit den richtigen Mitteln die Gemütlichkeit des Bades unterstreichen – beispielsweise mit einer hellen Holzvertäfelung. Spiegel eignen sich, um kleine Räume größer wirken zu lassen. Und das ist noch nicht alles.

Natürlich spielen pragmatische Überlegungen in der Planung die entscheidende Rolle. Überlegen Sie zunächst genau, was Sie in jedem Fall unterbringen möchten. Erst dann stellt sich die Frage nach dem Stil. Im Normalfall handelt es sich dabei um die folgenden Elemente:

  • Waschbecken,
  • Ablagefläche (zum Beispiel ein Schränkchen oder ein Regal),
  • WC (sofern nicht vom Bad getrennt),
  • Heizung,
  • Handtuchhalter
  • und Duschkabine, alternativ eine kleine Badewanne.

Tricks und Kniffe bei der Badgestaltung

Haben Sie entschieden, welche Elemente in Ihr Bad gehören, geht es an die konkrete Planung der Raumaufteilung und Gestaltung. Ein paar kleine Tricks helfen dabei, Ihrem kleinen Bad einen besonderen Charakter zu verleihen:

Tipp 1: Schauen Sie in die XXS-Abteilung

Sie haben keinen Zentimeter zu verschenken. Viele Anbieter haben für kleine Bäder Sondergrößen im Angebot. Zwar sollte beispielsweise eine Badewanne die passende Mindestgröße (gemessen an den Bewohnern) haben, aber in Form und Länge sind Badewannen durchaus variabel. Gleiches gilt für Duschkabinen und Handwaschbecken.

Tipp 2: Seien Sie kreativ

Gerade in Räumen mit ungewöhnlichen Maßen, beispielsweise weil Schrägen im Spiel sind, braucht es auch für Regale und Schränkchen manchmal Maßanfertigungen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihrem Bad hierdurch Ihren persönlichen Stempel aufzudrücken. Den Handtuchhalter können Sie sich oftmals sparen, wenn Sie stattdessen eine Badheizung einbauen, über die Sie das feuchte Handtuch hängen und es so trocknen können.

Tipp 3: Finden Sie ein Motto

Bäder mit Muscheln und Meeresmotiven kann jeder. Suchen Sie sich besser ein ungewöhnliches Motto aus. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bad im James-Bond-Style oder ganz im Stile der 50er-Jahre?

Tipp 4: Werten Sie Ihr Bad durch Licht und Farben auf

Ein kluges Lichtdesign macht selbst aus den unscheinbarsten Orten kleine Kunstwerke. Auch hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Helle und freundliche Farben sind ein Muss, da dunkle den Raum eher kleiner erscheinen lassen als er tatsächlich ist. Setzen Sie mit Accessoires wenige, aber gut platzierte Akzente.