Handwerkermarkt

Vergleichen lohnt sich

Bis zu 30% sparen

Handwerkskammer Hamburg empfiehlt frühzeitige Berufsorientierung

veröffentlicht am 30. Juli 2015 | Kategorie: Handwerk, Handel, Verbände

Hamburger Handwerk startet ins Ausbildungsjahr 2015 -Die Nachwuchswerbung steht weiterhin oben auf der Agenda des Hamburger Handwerks. Das Ausbildungsjahr 2015 beginnt offiziell am 1. August.

Doch selbst jetzt haben „Spätzünder“ unter den Schulabsolventen noch Chancen auf eine Lehrstelle in verschiedenen attraktiven Berufen. Das ist durch verschiedene Faktoren bedingt: einerseits die anhaltend gute Handwerkskonjunktur und die nach wie vor hohe Ausbildungsbereitschaft der Betriebe, andererseits sinkende Bewerberzahlen für eine duale Ausbildung in allen Wirtschaftsbereichen wegen sinkender Schulabgängerzahlen und auch wegen des ungebrochenen Trends zum Studium.

 

Aktuell registriert die Handwerkskammer 1.466 neue Ausbildungsverträge für 2015, das sind 85 weniger als im Vorjahresmonat. Bis September ist erfahrungsgemäß noch viel Bewegung auf dem Lehrstellenmarkt. Zugleich sind der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer 527 freie Ausbildungsplätze gemeldet (Stand 29.07.2015), davon sind bereits 184 für den Ausbildungsbeginn 2016 und 343 noch für 2015. Damit waren etliche Jugendliche und Betriebe im Juli für einen Ausbildungsvertrag erfolgreich im Endspurt: Vor einem Monat (Stand 30.06.2015) waren der Lehrstellenbörse noch 673 freie Ausbildungsplätze gemeldet, davon 572 für 2015 und 101 für 2016. Weitere Verträge werden gerade erst in diesen Tagen geschlossen, bis September werden noch mehr vereinbart. 

 

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Die Handwerkskammer Hamburg unterstützt ihre Betriebe intensiv und erfolgreich bei der Nachwuchsgewinnung. Wir setzen auch künftig alle Anstrengungen fort. Geeignete Auszubildende zu finden, wird auch in Zukunft nicht leichter werden. Das Handwerk ist offen für alle jungen Menschen mit Talent und Leistungsbereitschaft. Ob Abiturient oder Azubi mit Erstem allgemeinbildenden Schulabschluss: Alle werden durch ihren persönlichen Meister im Betrieb motiviert und finden im Handwerk ihre Berufung.  So mancher erkennt erst im Studium, wo seine Talente liegen und wo er berufliche Erfüllung findet. Es ist auch dann nicht zu spät, um in das Handwerk zu wechseln.“

 

 

Für einen Ausbildungsstart 2015 bestehen noch gute Chancen unter anderem in diesen Berufen: Friseur/in, Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk (v.a. Bäckerei), Gebäudereiniger/in und in Bauberufen. Noch vor vier Wochen waren selbst im beliebten und ausbildungsstarken Beruf Kfz-Mechatroniker/in noch viele Lehrstellen frei. Auch bei Anlagenmechaniker/in Sanitär Heizung Klimatechnik und Gebäudereiniger/in konnten seither etliche Stellen vermittelt werden, aber es sind noch Plätze frei. Bei den Elektroniker/innen schlossen einzelne Betriebe jetzt sogar mehr Ausbildungsverträge ab als geplant.

 

 

Die Handwerkskammer unterstützt die Nachwuchsgewinnung über verschiedenste Maßnahmen. Aktuell engagieren sich hier vor allem die Projekte „Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen“,  „Nachwuchs im Handwerk“ und „Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa)“. INa kümmert sich dabei auch um den Kontakt zu Hamburger Schulen für eine frühzeitige Berufsorientierung. Genau zu diesem Zweck empfiehlt die Kammer Schülerinnen und Schülern der Abschlussjahrgänge schon jetzt die Berufsorientierungsmesse „Handwerkswelten“ am Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. September 2015, im Ehrenhof des Hamburger Rathauses. Die Kammer, Innungen und Auszubildende informieren an beiden Tagen von 9:00 bis 17:00 Uhr über die Berufswelt des Handwerks, Praxistests in Berufe-Arena und Mitmach-Baustelle inklusive. Der Eintritt ist frei.

 

 

Auf den Handwerkswelten stellt auch die Berufsakademie Hamburg BA-H des Handwerks mit Sitz am Harburger ELBCAMPUS ihr Angebot vor. Das vierjährige duale Studium kombiniert einen Bachelor-Studiengang mit einer betrieblichen Ausbildung im Handwerk. Die Absolven­tinnen und Absolventen sind als Fach- und Führungskräfte hoch begehrt. Studienbeginn 2015 ist am 1. Oktober.

 

 

Kontakte zu Ausbildungsbetrieben

 

 

Medienvertretern vermitteln wir für eine Berichterstattung gern Kontakte zu Betrieben, beispielsweise um einen angehenden Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Anfang August bei seinen ersten Schritten in der Ausbildung zu begleiten. Der junge Mann aus dem Irak wurde vom INa-Team zunächst in eine Einstiegsqualifizierung vermittelt und nun in die Ausbildung.

 

Das INa-Team vermittelte auch einen angehenden Orgel- und Harmoniumbauer. Nach einem Praktikum wendete er sich von seinem ursprünglichen Traumberuf Förster ab und entdeckte sein Herz für den Instrumentenbau.

 

 

 

Weitere Informationen zur dualen Ausbildung

 

auf www.hwk-hamburg.de bei „Ausbildung“

 

 

zum dualen Studium

 

an der Berufsakademie Hamburg auf www.ba-hamburg.de

 

 

zur Berufsorientierungsmesse Handwerkswelten

 

auf www.handwerkswelten.de


___________________________
Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12 , 20355 Hamburg